Orte

Haus Opherdicke

Erste geschichtliche Erwähnung findet das Haus als Burg Opherdicke im Jahre 1182. Von 1663-1687 wurde die alte Wasserburg umgebaut und erhielt ihre heutige Gestalt. Im 18. und 19. Jahrhundert entstanden die Wirtschafts- und Nebengebäude, die noch heute in unveränderter Form den Innenhof begrenzen. Der Schlosspark in Form eines englischen Gartens wurde (nach Vermutungen des Heimatforschers Reinhold Stirnberg) von Maximilian Friedrich Weyhe gestaltet. Haus Opherdicke ist seit dem 1. Juli 1980 im Besitz des Kreises Unna. Vorbesitzer der Burg waren unter anderem die Familien von Rüdenberg (bis 1190), von Grafschaft (1190 bis 1440), von Fresendorf (1440 bis 1719), von Hane (1719 bis 1793), von Lilien (1793 bis 1906), Berghe von Trips (1906 bis 1918) und Regenbogen (1918 bis 1980).

Anfahrt

Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln:

Nächstgelegene Haltestelle: "Gartenstraße" (1,6 km entfernt)