Orte

Holzwickede

Mit rund 18.700 Einwohnern liegt die Gemeinde Holzwickede am Rand des östlichen Ruhrgebietes zwischen den Städten Dortmund und Unna. Eine erste bedeutende Entwicklung erfuhr das ehemalige Bauerndorf durch die Kohleförderung, die 1951 wieder eingestellt wurde. Bei der kommunalen Neuordnung 1968 wurden die Ortsteile Hengsen, Holzwickede und Opherdicke zur heutigen Gemeinde Holzwickede zusammengeschlossen. Durch die Erschließung von Gewerbe- und Industrieflächen in den vergangenen Jahrzehnten haben sich mehrere Unternehmen zum Beispiel aus der Lebensmittel- und Bekleidungsbranche angesiedelt. Der Beiname "Emschergemeinde" für Holzwickede bezieht sich auf die Quelle des gleichnamigen Flusses, der im Hixterwald und auf dem sogenannten Emscherquellhof entspringt.
www.holzwickede.de