Orte

Grubenwehr-Museum

Das Grubenwehr-Museum des Bergbautraditionsvereins hält die Erinnerung an "die Arbeit vor ORT" und "die damit verbundenen Risiken" auf der Zeche Westfalen im Gedächtnis. Es bietet im ehemaligen Übungshaus Raum für Simulationsübungen, das sich im Startergebäude über drei Stockwerke erstreckt. Das Museum führt in eine Welt des Bergbaus, die in Ahlen Teil der Geschichte ist, aber nicht vergessen werden soll. Die Mitglieder des Traditionsvereins haben über lange Zeit Dinge aus dem Bergbau zusammengetragen, mit dem Ziel ein Museum mit dem Schwerpunkt der Tätigkeiten der Grubenwehr zu eröffnen. Zwei Filme informieren über die Entstehung der Steinkohle und schildern die gefährliche und aufopferungsvolle Arbeit der Grubenwehr. Aber auch unzählige Sauerstoffgeräte, eine Steinsammlung und eine Prisensammlung runden das Bild ab.

Adresse

Ansprechpartner: Vorsitzender Theodor Janssen, Telefon: (02382) 65019, E-Mail: theo-janssen@gmx.net

Anmeldung: Montags ab 16.00 Uhr im Grubenwehr Museum-Zeche Westfalen 1

Besichtigung: nach Absprache mit Theodor Janssen

Grubenwehr-Museum
Zeche Westfalen
Zeche Westfalen 1
59229 Ahlen

Telefon: (02382) 6 50 19

Web: www.zechewestfalen.de/index.php?id=52

Anfahrt

Für die Anreise mit dem Navi geben Sie bitte folgende Adresse ein:

Zeche Westfalen - Lohnhalle/Waschkaue
Zeche Westfalen 1
59229 Ahlen

Anreise mit dem Zug:

Der IC-Bahnhof Hamm ist ca. 10 km vom Bahnhof Ahlen entfernt. Ab dem Hauptbahnhof Ahlen fahren Sie mit der Bus Linie CityBus C2 Ahlen, in Richtung Thurn- und Taxis-Ring. Steigen Sie an der Haltestelle Zeche Westfalen aus. Die Linie fährt halbstündlich bzw. stündlich.
Bitte beachten Sie: Die Buslinie C2 fährt nicht an Sonntagen.