Kalender

SA, 22.10., 19:00 Uhr Hellweg trifft Europa

Ohne die internationale Museumsnacht kein richtiges "Mord am Hellweg"! Dieses Mal sind Autor*innen aus Dänemark, Schweden und Finnland zu Gast in der Stadt an der Volme. Der in Helsinki lebende Max Seeck stellt mit "Feindesopfer" den dritten Band seiner Jessica Niemi-Thrillerreihe vor, mit der er es bereits als einer der ganz wenigen Europäer auf die New-York-Times-Bestenliste geschafft hat. Tina Frennstedt ist nicht nur eine der renommiertesten Kriminalreporterinnen Schwedens, sondern lässt auch die Protagonistin Tess Hjalmarsson in ihrem dritten Cold Case-Thriller "Das gebrannte Kind" unaufgeklärten Mordfällen nachgehen. Die dänische Bestsellerautorin Anna Grue führt ihre Cosy-Crime-Serie fort: In dem zweiten Band "Mord im Kurhotel" bekommt es die Hobby-Spürnase Anne-Maj Mortensen während ihres Kurhotel-Aufenthaltes mit einer Leiche im Schlammbad zutun. Abgerundet wird die Kriminacht durch das finnische Autorenpaar A. M. Ollikainen, das in ihrem neuen Kriminalroman "Team Helsinki: Die Tote im Container" Paula Pihlaja und ihr Team westlich von Helsinki ermitteln lässt. Die deutschen Leseparts werden von Dietmar Wunder (Hörbuchsprecher; Synchronstimme von Daniel Craig in der Rolle des James Bond), Till Beckmann (Schauspieler, Herne), Anna Schudt (Schauspielerin, u.a. Tatort Dortmund) und N. N. übernommen. Moderation: Günter Keil (Kulturjournalist, München) und Margarete von Schwarzkopf (NDR, DR). Musik: Daniela Rothenburg-Trio (D. Rothenburg/Gesang, Norbert Labatzki/Saxophon und Roger van Triel/Gitarre).

Zu "COLD CASE – Das gebrannte Kind" (12/22) von Tina Frennstedt:
Bereits vier Menschen sind in den Feuern getötet worden. Der Täter hatte zuvor die Brandmelder entfernt, eine Ziffer an das Haus gemalt und dann das Feuer gelegt. Als eine Frau überlebt und berichtet, dass sie Musik vernommen hat, während das Feuer ausbrach, ist Kommissarin Tess Hjalmarsson alarmiert. Dieses Detail kennt sie von einem ihrer ersten Mordfälle. Damals wurde der Täter jedoch nicht gefasst. Tess und das COLD-CASE-Team ermitteln nun unter Hochdruck. Denn die Kommissarin steht ebenfalls auf der Liste des Mörders ...

Zu "Feindesopfer" (09/22) von Max Seeck:
Rosenström, ein erfolgreicher Geschäftsmann, wird in seinem Haus in Helsinki tot aufgefunden. Er hatte zuvor harte Maßnahmen und Entlassungen angekündigt und sich so unzählige Feinde gemacht. Das Mordmotiv scheint klar, als Jussuf die Ermittlungen übernimmt. Der findet jedoch heraus, dass Rosenström noch ganz andere Feinde hatte. Auf einem Foto, das man in seinem Haus findet, sind neben dem Ermordeten drei Männer zu sehen, deren Gesichter vom Täter ausgekratzt wurden. Wer sind diese drei Männer? Sind sie weitere Opfer? Jussufs Kollegin Jessica Niemi, noch geschwächt von ihrem psychischen Zusammenbruch, wird durch dieses Foto gezwungen, sich erneut den Dämonen der Vergangenheit zu stellen ...

Zu "Mord im Kurhotel" (08/22) von Anna Grue:
Die dänische Küste, Hygge im Luxus-Spa und mittendrin eine Tote im Schlammbad – der zweite Fall für die dänische Miss Marple!
Für Wellness hat Hobby-Spürnase Anne-Maj Mortensen nichts übrig. Trotzdem landet sie nach einer OP zur Reha in einem Kurhotel. Und als wäre das nicht schlimm genug, sind da auch noch die anderen Gäste. Die legen sich Gemüse auf die Augen oder nehmen es püriert als Smoothie zu sich. Nein danke. Als eines Tages die gepflegte Langeweile durch eine Leiche im Schlammbad gestört wird, erwacht Anne-Majs Spürnaseninstinkt, und die Kur wird doch noch interessant. Mit einer gehörigen Portion Neugier und einem Jahresvorrat an Schmerzmitteln begibt sie sich auf die Suche nach dem Mörder.

Zu "Team Helsinki: Die Tote im Container" (03/22) von A. M. Ollikainen:
Am Morgen des Mittsommertags werden Kommissarin Paula Pihlaja und ihr Team zu einem grauenvollen Fund westlich von Helsinki gerufen. Vor dem Gutshof einer Unternehmerfamilie wurde ein Container abgestellt, in dem eine ermordete dunkelhäutige Frau liegt. Sie ist qualvoll darin ertrunken, nachdem Meerwasser eingefüllt wurde. Niemand scheint die Frau zu kennen. Die Ermittler misstrauen jedoch den allzu geschliffenen Antworten der Unternehmerfamilie. Kurze Zeit später kann die Identität der Toten geklärt werden: Die Universitätslehrerin Rauha Kalando war wenige Stunden vor ihrem Tod aus Namibia eingeflogen. In ihrem Hotelzimmer liegt ein Dokument, unterschrieben vom ehemaligen Unternehmenschef ...

 

Veranstaltungskarten

Karten/Infos: Kunstquartier Hagen, (02331) 20 73 13 8, i-Punkt Unna (02303) 10 37 77, Westf. Literaturbüro in Unna e. V. (02303) 96 38 50 und in unserem pretix-Ticketshop.

Ticketpreise
Vorverkauf: 21,90 € / ermäßigt* 18,90 €
Abendkasse: 27,00 €/ ermäßigt 24,00 €

Hier gelangen Sie zum pretix-Ticketshop von "Mord am Hellweg". Hier geht es direkt zum Ticketkauf für die Veranstaltung.

Bitte beachten Sie, dass auf jede Bestellung zusätzlich eine Systemgebühr von 2,5 % erhoben wird. Für den evtl. Versand von Karten erheben wir eine zusätzliche Versandgebühr von 3,00 Euro.

WICHTIG! Derzeit gelten coronabedingt keinerlei Beschränkungen mehr für den Besuch und die Durchführung von Kulturverstaltungen. Doch die weiteren Pandemieentwicklungen der kommenden Monate und insbesondere des kommenden Herbstes sind noch nicht absehbar. Deswegen müssen wir vorbereitet sein. Bitte beachten Sie daher, dass – je nach Pandemielage im Herbst – Ortsverschiebungen, Absagen und Veranstaltungsverschiebungen aufgrund pandemiebedingter Beschränkungen erneut möglich sein können, so wenig wie wir uns das wünschen. Bitte nehmen Sie daher unsere zusätzlichen - pandemiebedingten - Geschäftsbedingungen zur Kenntnis.

Location

Kunstquartier
Museumsplatz 1 (Navigationsinfo: Hochstraße 73)
58095 Hagen

Web: www.kunstquartier-hagen.de

Anreise mit dem Nahverkehr:
Fahrplanauskunft für die An- und Abfahrt mit Bus und Bahn unter busse-und-bahnen.nrw.de

Anreise mit dem Auto / Fahrrad:

Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln:

nächstgelegene Haltestelle: " Sparkassenkarree/Stadtmitte"