Kalender

FR, 07.10., 19:30 Uhr Kriminacht 2.0

Künstliche Intelligenz, Bioengineering, Klonen: Die letzten Jahrzehnte haben so einige neue Technologien hervorgebracht. Jens Lubbadeh, Seraina Kobler und Robert Fuhr präsentieren an diesem Abend einige von ihnen und werfen einen Blick hinter die Kulissen und auf so manche Schattenseite. Robert Fuhr lässt in "Rheinische Lösung" Karl Ruf, den Sohn einer Unternehmerfamilie deren Firma von "Staatsaufträgen" lebt, eine künstliche Intelligenz vermarkten, an der alle großen Geheimdienste Interesse haben und auch der eine oder andere unbekannte Mitspieler; Ruf gerät in ein Chaos aus Attentaten, Morden und Gier. Seraina Kobler konfrontiert ihre Protagonistin, die Seepolizistin Rosa Zambrano, in "Tiefes, dunkles Blau" mit einer Kinderwunschpraxis am Zürichsee und vier Frauen, die jede auf ihre Weise sich nicht mit dem abfinden wollen, was Biologie oder Schicksal vorgeben. Und in "Der Klon" entführt Autor Jens Lubbadeh das Publikum ins Berlin der nahen Zukunft. Im Jahr 2033 findet Journalistin Mara Erhardt heraus, dass ein koreanischer Biologe jahrelang illegal Menschen geklont hat. Eine Spur führt nach Deutschland - zu einem Klon des größten Verbrechers der Geschichte: Adolf Hitler. Für Mara beginnt ein tödlicher Wettlauf gegen die Zeit, gegen eine verhängnisvolle Wiederholung der deutschen Vergangenheit. Zwischen Petrischale und Geheimdienst wird an diesem Abend diskutiert, was moderne Technologien ermöglichen können und welchen Preis wir dafür zahlen wollen - hochspannend und brandaktuell! Moderation: Susan Zare (WDR, RTL u.a.)

Zu "Tiefes, dunkles Blau" von Seraina Kobler:
Kurz nachdem Seepolizistin Rosa Zambrano in einer Kinderwunschpraxis am Zürichsee Eizellen einfrieren lässt, wird ihr Arzt tot aufgefunden. Wem stand Dr. Jansen, der nebenbei ein erfolgreicher Biotech-Unternehmer war, im Weg? Erste Spuren führen in eine Villa an der Goldküste, in die alternative Szene, in Genforschungslabore und ins Rotlichtmilieu – und zu vier Frauen, die sich jede auf ihre Weise nicht mit dem abfinden wollen, was Biologie oder Schicksal vorgeben.

Zu "Rheinische Lösung" von Robert Fuhr:
Die Welt seiner Familie besteht, seit Karl Ruf denken kann, aus einer Firma, die von sogenannten "Staatsaufträgen" lebt. Allesamt haben sie mit dem Militär zu tun. Als Karl angeboten wird, eine künstliche Intelligenz zu vermarkten, an der alle großen Geheimdienste Interesse haben, sieht er die Chance, das in Schieflage geratene Familienunternehmen zu retten. Sofort lässt er seine Kontakte zur US-Regierung spielen. Zu spät merkt Karl, dass es noch unbekannte Mitspieler gibt. Er gerät immer tiefer in ein Chaos von Attentaten, Morden und Gier. Eine scheinbar ausweglose Situation. Schließlich wählt er die einzig mögliche Lösung …

Zu "Der Klon" von Jens Lubbadeh:
Berlin im Jahr 2033. Die Journalistin Mara Erhardt hat herausgefunden, dass ein koreanischer Biologe jahrelang illegal Menschen geklont hat. Eine Spur führt nach Berlin, zu zwei Studenten. Doch als sie die jungen Männer ausfindig macht, überstürzen sich die Ereignisse. Denn es gibt noch eine Spur nach Deutschland - zu einem Klon des größten Verbrechers der Geschichte: Adolf Hitler. Und die Auftraggeber wollen nicht, dass dessen Identität zu früh enttarnt wird. Für Mara beginnt ein tödlicher Wettlauf gegen die Zeit – und gegen eine verhängnisvolle Wiederholung der deutschen Vergangenheit …

Veranstaltungskarten

Karten/Infos: i-Punkt Unna (02303) 10 37 77, Westf. Literaturbüro in Unna e.V. (02303) 96 38 50 und in unserem pretix-Ticketshop.

Ticketpreise
Vorverkauf: 17,90 € / ermäßigt* 15,90 €
Abendkasse: 21,00 € / ermäßigt* 19,00 €

Hier gelangen Sie zum pretix-Ticketshop von "Mord am Hellweg". Hier geht es direkt zum Ticketkauf für die Veranstaltung.

Bitte beachten Sie, dass auf jede Bestellung zusätzlich eine Systemgebühr von 2,5 % erhoben wird. Für den evtl. Versand von Karten erheben wir eine zusätzliche Versand- und Bearbeitungsgebühr von 3,00 Euro.

 

WICHTIG! Derzeit gelten coronabedingt keinerlei Beschränkungen mehr für den Besuch und die Durchführung von Kulturverstaltungen. Doch die weiteren Pandemieentwicklungen der kommenden Monate und insbesondere des kommenden Herbstes sind noch nicht absehbar. Deswegen müssen wir vorbereitet sein. Bitte beachten Sie daher, dass – je nach Pandemielage im Herbst – Ortsverschiebungen, Absagen und Veranstaltungsverschiebungen aufgrund pandemiebedingter Beschränkungen erneut möglich sein können, so wenig wie wir uns das wünschen. Bitte nehmen Sie daher unsere zusätzlichen - pandemiebedingten - Geschäftsbedingungen zur Kenntnis.

Mitwirkende

Deutsche Autoren

Internationale Autoren

Moderationen

Location

Kulturhaus "Alter Schlachthof" e.V.
Ulrichertor 4
59494 Soest

Web: www.schlachthof-soest.de

Anreise mit dem Nahverkehr:
Fahrplanauskunft für die An- und Abfahrt mit Bus und Bahn unter busse-und-bahnen.nrw.de