Kalender

DO, 29.09., 19:30 Uhr Oliver Bottini

Oliver Bottini ist (nicht nur) ein Muss für alle Fans politischer Krimis! Der fünffache (!) Preisträger des Deutschen Krimipreises ist Schöpfer der Krimireihe über Kommissarin Louise Boni, die mit Melika Foroutan in der Hauptrolle für die ARD verfilmt wurde. Im Iserlohner Museumsdorf präsentiert er seinen brandneuen Krimi "Einmal noch sterben" (08/2022). Das Publikum kann sich auf einen hochspannenden Abend freuen.

Zu "Einmal noch sterben" (2022):
Februar 2003. Nach den Anschlägen von New York steht der Krieg gegen den Terror vor einem ersten Höhepunkt: Die USA und ihre Verbündeten bereiten sich darauf vor, in den Irak einzumarschieren. BND-Agent Frank Jaromin ist gerade von einem Einsatz in Bosnien zurückgekehrt und will sich eigentlich um seine zerstrittene Familie kümmern. Da kommt ein hochbrisanter Auftrag aus dem Kanzleramt: Eine irakische Regimegegnerin behauptet, die Vorwürfe, die den Krieg legitimieren, seien erfunden, es gebe im Irak nachweislich keine Massenvernichtungswaffen. "Curveball" - jener Informant, auf dessen Aussage die Vorwürfe basieren - lüge. Der BND schickt Frank Jaromin mit zwei Kollegen daher in geheimer Mission nach Bagdad, um die Beweise der Dissidentin zu sichern und den Krieg im letzten Moment zu verhindern. Das aber liegt nicht im Interesse einer Gruppe einflussreicher politischer Akteure - ganz im Gegenteil. Und schon bald kämpft Frank Jaromin um sein Leben …

Mitwirkende

Deutsche Autoren

Location

Historische Fabrikanlage Maste-Barendorf
Baarstraße 220-226
58636 Iserlohn

Telefon: 02371/217-1960

Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Web: https://www.iserlohn.de/kultur/museen/historische-fabrikanlage-maste-barendorf.html

Anreise mit dem Nahverkehr:
Fahrplanauskunft für die An- und Abfahrt mit Bus und Bahn unter busse-und-bahnen.nrw.de

Anreise mit dem Auto / Fahrrad:

Bitte beachten: Für Navigationsgeräte "Zum Schmelztiegel" eingeben!

Die Bushaltestelle "Barendorf" liegt in unmittelbarer Nähe zur Historischen Fabrikanlage und wird von den folgenden Linien angefahren: Stadtbus 222, Regionalbus 22, RegioBus R 30 und Bus 18.