Kalender

SO, 02.10., 18:00 Uhr Große Mittelmeerkrimi-Nacht

Eine Mittelmeerkrimi-Nacht mit hochkarätiger Besetzung: Zwei Könner des Faches bieten Ihnen Spannung pur! Genießen Sie Geschichten rund um Themen wie Meer und Küste von zwei Krimiautoren der Extraklasse. Der israelische Mega-Bestsellerautor Dror Mishani wurde mit seinen Romanen um Inspektor Avi Avraham weltbekannt. An diesem Abend hat er mit "Vertrauen" den neuesten Fall für den Inspektor im Gepäck. Darin gerät Avraham in ein Labyrinth aus Gewalt und Täuschung, das ihn bis nach Paris führt und nicht nur mit dem Mossad in Konflikt bringt. Petros Markaris gewann zahlreiche europäische Preise und ist vor allem berühmt für seine Kriminalromane um den in Athen ermittelnden schrulligen Kommissar Kostas Charitos. An diesem Abend präsentiert er sein aktuelles Buch "Verschwörung". Darin schöpft der vom Lockdown in Athen geplagte Kommissar beim Freitod eines alten Mannes Verdacht, weil dieser in seinem Abschiedsbrief schreibt: Es lebe die Bewegung der Selbstmörder! Dann tauchen weitere solcher Schreiben auf. Lassen Sie sich entführen und genießen Sie einen spannenden Abend. Moderation: Shelly Kupferberg (u.a. ARD, Deutschlandradio Kultur, Berlinale). Deutsche Lesestimme: Till Beckmann (Schauspieler, Herne).

Zu Dror Mishani: "Vertrauen":
In einem Vorort von Tel Aviv wird vor einem Krankenhaus ein Neugeborenes gefunden. Am selben Tag verschwindet ein Tourist und lässt sein Gepäck im Hotelzimmer zurück. Inspektor Avi Avraham hat genug von Bagatellfällen und häuslichen Dramen. Deshalb stürzt er sich gleich in den rätselhaften Vermisstenfall. Doch bald merkt er, dass auch das Private Sprengstoff birgt - und gerät in ein Labyrinth aus Gewalt und Täuschung, das ihn bis nach Paris führt und nicht nur mit dem Mossad in Konflikt bringt.

Zu Petros Markaris "Verschwörung":
Lockdown in Athen. Wie alle Familien ächzt auch Familie Charitos unter der Belastung. Kostas und Adriani kümmern sich mehr denn je um ihren Enkel. Denn die Tochter kämpft um ihre berufliche Existenz, und der Schwiegersohn macht Extraschichten im Krankenhaus. Bei der Polizei hingegen ist wenig los. Offenbar bleiben auch die Mörder zu Hause. Vielleicht hört Kommissar Charitos also das Gras wachsen, als er beim Freitod eines alten Mannes Verdacht schöpft, weil dieser in seinem Abschiedsbrief schreibt: Es lebe die Bewegung der Selbstmörder! Als aber weitere solche Schreiben auftauchen, wird immer deutlicher: Nicht nur wegen Covid schweben die Menschen in Gefahr. Auch gewisse Formen von Widerstand sowie die Angst vor Verschwörungen fordern ihre Opfer.

Location

Stadtbücherei Lüdenscheid
Graf-Engelbert-Platz 6
58511 Lüdenscheid

Telefon: (02351) 17 12 18

Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Web: https://www.luedenscheid.de/luedenscheid_erleben/stadtbuecherei/sp_auto_398.phpadtbuecherei/

Anreise mit dem Nahverkehr:
Fahrplanauskunft für die An- und Abfahrt mit Bus und Bahn unter busse-und-bahnen.nrw.de