Kalender

MI, 24.10., 19:30 Uhr Krimiland Westfalen trifft Rheinland

Westfalen trifft Rheinland ... Jan-Christoph Nüse trifft Jutta Profijt. Newcomer trifft Erfolgsautorin. Der Dortmunder Redakteur Jan-Christoph Nüse feiert mit "Operation Bird Dog" gerade ein erfolgreiches Krimidebüt. Carl Wrede wacht einige Monate nach der Währungsreform neben seinen toten Eltern auf. Jahre später versucht Carl herauszufinden, warum seine Eltern sterben mussten und stößt auf einen Betrug während der Reform. Jutta Profijts "Unter Fremden" wurde aktuell mit dem Friedrich-Glauser-Preis 2018 als bester Kriminalroman ausgezeichnet. Er erzählt die Geschichte von Madiha, einer Frau aus Syrien, die in einem niederrheinischen Flüchtlingsheim ankommt. Als Harun, der junge Mann der ihr auf der Flucht half, spurlos verschwindet, begibt sie sich auf Spurensuche in einem fremden Land. Ein spannender Abend deutscher Geschichte und Gegenwart. Moderation: Reinhard Jahn.

Eine Veranstaltung der Reihe Krimiland Westfalen mit freundlicher Unterstützung der Westfalen-Initiative.

Zu "Operation Bird Dog":
Tödliche D-Mark 1948. Zwischen den Mächten der Alliierten treten immer deutlicher unterschiedliche Interessen zutage. Deutschland steht vor einer Zerreißprobe. Die Sowjetunion isoliert West-Berlin. Einige Monate nach der Währungsreform wird der Bankier Dr. Victor Wrede tot aufgefunden. Neben ihm liegen seine tote Frau und der bewusstlose Sohn Carl. Jahre später sucht Carl Wrede nach den Gründen für den Tod seiner Eltern. Dabei stößt er auf einen Betrug während der Währungsreform, der bisher unentdeckt blieb. Und auch unentdeckt bleiben sollte.

Zu "Unter Fremden":
"Meine Gegenwart besteht aus drei einfachen Worten: Ich. Bin. Allein."
Madiha muss aus ihrem syrischen Heimatdorf fliehen und landet in einem deutschen Flüchtlingsheim. Die strapaziöse Flucht überlebt die gehbehinderte Frau nur durch die Hilfe eines fremden Mannes, Harun. Eines Morgens ist Harun verschwunden. Auf Drängen ihrer deutschen Betreuerin gibt Madiha eine Vermisstenanzeige auf. Noch in derselben Nacht fliegt ein Molotow-Cocktail in das Zimmer, und Haruns Kleidung wird gestohlen. Die sicher geglaubte neue Welt jagt Madiha immer mehr Angst ein. Doch das Schicksal Haruns lässt ihr keine Ruhe, und sie beschließt, sich selbst auf die Suche nach ihm zu machen. Kurz darauf bemerkt Madiha, dass sie verfolgt wird.

Location

Kulturzentrum Alte Mühle
Bahnhofstraße 235
59199 Bönen

Telefon: (02383) 91 35 13

Anreise mit dem Nahverkehr:
Fahrplanauskunft für die An- und Abfahrt mit Bus und Bahn unter busse-und-bahnen.nrw.de

Anreise mit dem Auto / Fahrrad:

Mit dem Auto:
Von der Autobahn A2 kommend: Abfahrt Bönen/Pelkum. Nach der Abfahrt in Richtung Bönen/Industriegebiet in die Rhynerner Straße einbiegen. Die folgenden beiden Kreisverkehre in Fahrtrichtung überqueren. Nach ca. 1,4 km rechts in die Bahnhofstraße einbiegen und dem Straßenverlauf folgen. Nach ca. 900 m sehen Sie die "Alte Mühle" auf der rechten Seite. Parkmöglichkeiten finden Sie entlang der Bahnhofstraße.

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln:
Die Alte Mühle ist abends mit öffentlichen Verkehrsmitteln nicht direkt  zu erreichen. Mit dem Zug am Bahnhof Bönen ankommend sind es ca. 15 Minuten Fußweg entlang der Bahnhofstraße (1 km), mit dem Taxi nur wenige Minuten, bis zum Zielort.