Kalender

SA, 29.09., 19:30 Uhr Große Österreichische Nacht - !!! Achtung! Fällt aus technischen Gründen aus !!!

Achtung! Leider muss die Veranstaltung aus technischen Gründen abgesagt werden. Selbstverständlich erstatten wir den Kaufpreis bei Rückgabe der Tickets. Alternativ können Sie Ihr Ticket auch gegen eine Eintrittskarte für die „Bayerisch-Österreichische Nacht“ am 30.09. in Fröndenberg eintauschen.

Ein wahres "Mord am Hellweg"-Schmankerl! Die Große Österreichische Nacht versammelt das Schlagobers der Spannungsliteratur Österreichs. Ex-Model Claudia Rossbacher ist seit Jahren mit ihren Steiermark-Krimis unbestritten die auflagenstärkste österreichische Krimiautorin überhaupt; in der Kulturschmiede stellt sie mit "Steirerquell" den achten Fall für Sandra Mohr und Sascha Bergmann vor, der sich als ihr persönlichster Fall entpuppt. Edith Kneifl, Ehrenglauser-Preisträgerin (der wichtigste Krimipreis im deutschsprachigen Raum!) liest aus "Der Tod ist ein Wiener", ihrem neuen Roman voller morbiden Wien-Charme. Der Grazer Reinhard Kleindl kommt mit dem Thriller "Stein", in dem sich die ehemalige Wiener Mordermittlerin Anja Grabner mit dem abgrundtiefen Hass einer verschworenen Dorfgemeinschaft auseinandersetzen muss. Und Rhena Weiss, die mit "Das Böse in euch" eine nervenaufreibende Krimireihe begann, präsentiert mit "Der Kreis des Bösen" ihren bereits dritten Fall um die LKA-Ermittlerin Michaela Baltzer. Für die österreichische Atmo sorgt das Duo "Zillertaler Gipfelwind" aus Mayrhofen: von bodenständiger Zillertaler Volksmusik, Schlager, Oldies bis hin zu Elvis-und sogar "Krimi-Songs" - die beiden Tiroler Buam (u.a. Gitarre und Harmonika) können vieles und spielen vor allem Musik fürs Herz! Moderation: Angela Eßer (Krimiautorin, München).

Zu "Steirerquell":
Eine Handy-Nachricht lässt LKA-Ermittlerin Sandra Mohr das Blut in den Adern gefrieren. Ihre beste Freundin fleht panisch um Hilfe, ehe die Verbindung abreißt. Sandra begibt sich auf die Suche nach Andrea, die das Wochenende in einem Wellness-Hotel im Thermenland verbringen wollte. Aber wo genau? Und mit wem? Was ist Andrea zugestoßen? Ist sie untergetaucht? Oder wurde ihr die Vorliebe für verheiratete Männer zum Verhängnis? Als eine verkohlte Frauenleiche auftaucht, muss Sandra das Schlimmste befürchten ...

Zu "Der Tod ist ein Wiener":
Düstere Spannung und Frauenpower: Im Wienerwald lauern die Geister der Vergangenheit. Die Drei vom Naschmarkt: Toughe Ladies mit Wiener Schmäh und Pfeffer ermitteln! Die Detektivin Magdalena und ihre Freundinnen Elvira und Sofia sind drei selbstbewusste Frauen, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Dennoch bringt das wienerische Team mit Stützpunkt am Naschmarkt nichts so schnell aus der Ruhe. Schon gar keine Morde oder andere Katastrophen! Mit Köpfchen, Charme und einer guten Portion schwarzem Humor geht das Trio infernale auf Verbrecherjagd in Wien. Ein neuer Fall führt die Drei vom Naschmarkt in eine Jugendstilvilla am Rande des Wienerwalds. Im Auftrag der ehemaligen Kunsthändlerin Adele sollen sie die zur Adoption freigegebene Tochter ihrer bester Freundin Larissa ausfindig machen. Der möchte Adele ihre Kunstsammlung vermachen. Klingt nach Routinearbeit für erprobte Detektivinnen, garniert mit dem Flair des Fin de Siècle. Aber weit gefehlt! Die Schatten der Vergangenheit lauern hinter jedem Baum des Wienerwalds. Bei den Ermittlungsarbeiten stößt das Trio bald auf dunkle Abgründe: Adeles Freundin Larissa, eine psychisch kranke Malerin, hatte sich in den 1970ern in der Wiener Psychiatrie am Steinhof das Leben genommen. So lautet die offizielle Version. Adele möchte nicht recht daran glauben. Sie vermutet Heinrich hinter dem vermeintlichen Suizid, Adeles ehemaligen Verehrer und gleichzeitig Larissas damaligen Arzt im Otto-Wagner-Spital. Dann stirbt Adele plötzlich - und wertvolle Zeichnungen von Egon Schiele und Oskar Kokoschka verschwinden aus Adeles Sammlung. Hat es jemand auf Adeles Erbe abgesehen? Oder tauchen hier die Gespenster der Vergangenheit auf? Magdalenas, Elviras und Sofias Ermittlungen zwischen Otto-Wagner-Kirche, Wienerwald und Wilhelminenberg bringen die dunkle Seite der österreichischen Hauptstadt zum Vorschein. Inmitten der lieblichen Hügel des Wienerwaldes haben sich in der Vergangenheit grausige Szenen abgespielt. Der Jahrhundertwendecharme beginnt zu bröckeln und bald steht eine der Wiener Ermittlerinnen selbst unter Mordverdacht. Düstere Spannung und Frauenpower im neuen Wien-Krimi von Edith Kneifl!

Zu "Stein":
Die ehemalige Wiener Mordermittlerin Anja Grabner will den Fall, der sie ihre Karriere kostete, einfach nur vergessen: die Entführung des Bankiers Bert Köhler, das grausame Katz-und-Maus-Spiel des Täters, die Lösegeldforderungen, denen Körperteile des Opfers beigelegt waren. Und den Ort Stein, wo sich nach einem anonymen Hinweis die Spur verlor. Doch ein Anruf ihres ehemaligen Partners zwingt Anja genau dorthin zurück. Und die schrecklichen Geheimnisse und der abgrundtiefe Hass der verschworenen Dorfgemeinschaft von Stein drohen ihr erneut zum Verhängnis zu werden ...

Zu "Der Kreis des Bösen. Michaela Baltzer 3":
Wien: Eine Prostituierte und eine Studentin werden brutal ermordet. Die beiden Taten scheinen in keinem Zusammenhang zu stehen. Doch als weitere immer grausamere Morde geschehen, wird der LKA-Ermittlerin Michaela Baltzer und ihrem Team auf schreckliche Weise klar, dass sich hier zwei Psychopathen gegenseitig zu übertrumpfen versuchen. Als die ganze Stadt in Angst und Schrecken erstarrt, bietet ausgerechnet der verurteilte Serienkiller Kilian Weilmann seine Hilfe an. Keine Sekunde zu früh, denn Michaela befindet sich bereits direkt im Fokus eines der Mörder ...

Location

Kettenschmiedemuseum (Kulturschmiede)
Ruhrstraße 12
58730 Fröndenberg

Web: freu-dich-auf-froendenberg.de

Anreise mit dem Nahverkehr:
Fahrplanauskunft für die An- und Abfahrt mit Bus und Bahn unter busse-und-bahnen.nrw.de

Anreise mit dem Auto / Fahrrad:

Das Kettenschmiedemuseum befindet sich im Landschaftspark Ruhrufer in der Fröndenberger Innenstadt. Bitte folgen Sie der Ausschilderung "Rathaus / Bahnhof". Zum Parken benutzen Sie bitte die ausreichend vorhandenen kostenlosen Parkplätze am Rathaus und an der Ruhrstraße. Auf der Graf-Adolf-Straße ist das Parken auf den Gehwegen nicht gestattet.


Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln:

Nächstgelegene Haltestelle: "Ruhrbrücke"