Kalender

DO, 27.09., 19:30 Uhr Judith Arendt

Von dänischer Gemütlichkeit keine Spur - in Judith Arendts brandneuer Krimireihe um die dänische Polizistin Helle Jespers geht es mörderisch spannend zu! Denn in "Helle und der Tote im Tivoli" reißt ein brutaler Mord im Kopenhagener Freizeitpark Tivoli die Leiterin einer kleinen Polizeistation unverhofft aus ihrem beschaulichen Alltag und mitten hinein in eine städteübergreifende Mordermittlung. Hinter dem Pseudonym Judith Arendt verbirgt sich die ehemalige Theaterdramaturgin und Drehbuchautorin Tanja Weber (u. a. arbeitete sie für "Verliebt in Berlin" und "Türkisch für Anfänger"), die jetzt erfolgreich Krimis schreibt: Ihr Debütkrimi "Sommersaat" war für den Friedrich-Glauser-Preis nominiert. Im vielversprechenden Auftakt der Helle-Jespers-Reihe, den Judith Arendt bei "Mord am Hellweg" in der Reihe "Neue Stimmen - junges Blut" präsentiert, zeigt die deutsche Krimiautorin ihre Leidenschaft für den skandinavischen Kriminalroman. Ein unterhaltsamer Schreibstil, authentische Charaktere und lebhafte Beschreibungen: Sie hat die Gabe, schlichtweg packend zu erzählen!
Moderation: Reinhard Jahn.

Zu "Helle und der Tote im Tivoli":
Ein Haus in den Dünen, ein Ehemann, der sie kulinarisch verwöhnt, und eine familiäre Polizeistation - für Helle Jespers könnte das Leben kaum behaglicher sein. Bis ein brutaler Mord ihre kleine Gemeinde erschüttert. In Skagen, dem nördlichsten Zipfel von Dänemark, dort, wo Nord- und Ostsee zusammenfließen, ist das Leben ruhig und beschaulich. Für Helle Jespers, Leiterin der örtlichen Polizeistation, bedeutet das, dass sie sich hauptsächlich mit Falschparkern und Ladendieben herumschlagen muss. Doch dann wird mitten in Kopenhagen, im berühmten Vergnügungspark Tivoli, die grausam zugerichtete Leiche des ehemaligen Gymnasialdirektors aus Skagen gefunden. Für Helle ist völlig unersichtlich, warum jemand diesen unscheinbaren und zurückhaltenden Mann umbringen sollte, und das auf diese aufsehenerregende Weise. Sie lässt sich von ihrem mürrischen Kollegen der Kopenhagener Mordkommission nicht abwimmeln und stößt auf eine Spur, die weit in die Vergangenheit führt und mitten in ihr eigenes Leben.

Mitwirkende

Deutsche Autoren

Moderationen

Location

LÜSA-Tagesstrukturzentrum „Re.mise“
Friedrich-Ebert-Straße 2a
59425 Unna

Telefon: (02303) 2 34 10

Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Web: www.luesa.de/

Anreise mit dem Nahverkehr:
Fahrplanauskunft für die An- und Abfahrt mit Bus und Bahn unter busse-und-bahnen.nrw.de