Kalender

FR, 09.11., 19:30 Uhr Ladies Thriller Night

"Mord am Hellweg" präsentiert in Oelde gleich drei knallharte Thrillerautorinnen: Katja Bohnet, Susanne Saygin und Sabine Thiesler schicken ihre nicht minder kompromisslosen ErmittlerInnen in den Morast deutscher Großstädte. In Milieu und Metropole stellen sie sich Intensivtätern, Korruption, Brutalität und verstümmelten Opfern. In der beschaulichen Atmosphäre des Kulturgutes Haus Nottbeck folgt Bohnet einer Spur aus enthaupteten männlichen Leichen von Berlin nach Dänemark, während Bestsellerautorin Thiesler einen grausamen Plan enthüllt und Newcomerin Saygin tiefe Einblicke in das Sinti- und Roma-Milieu und das brutale Geschäft des Menschenhandels gewährt. Ein Event für alle Thriller-Fans mit guten Nerven! Moderation: Lore Kleinert. Musik: Jazz-, Rock- und Pop-Ensemble des Landespolizeiorchester NRW unter der Leitung von Hans Steinmeier.

Zu "Kerkerkind":
Harte Spannung, vielschichtige Figuren, hohes Tempo - eine aufregende neue Stimme im deutschen Thriller.
Eine Hitzewelle liegt über Berlin. Im Wannseeforst findet man die verbrannte Leiche einer schwangeren Frau. Wer erstach die Türkin und zündete sie dann an? Rosa Lopez und Viktor Saizew sollen erneut unter Hochdruck für das Landeskriminalamt ermitteln. Aber Lopez erwartet bald ihr drittes Kind, und Viktor ist noch immer krankgeschrieben, leidet unter den Spätfolgen seines Hirntumors.
Der Verdacht fällt auf den Mann des Mordopfers, der kein Alibi vorweisen kann. Doch dann tauchen weitere männliche Leichen auf, unter ihnen auch der Verdächtige, die Köpfe abgehackt und ausgestellt. Die Ermittlungen führen Viktor nach Dänemark, wo er auf einmal spurlos verschwindet. Lopez bleibt nur wenig Zeit, ihren Partner zu finden, bevor vielleicht auch er seinen Kopf verliert.
"Katja Bohnet entwickelt einen Sog, der den Leser immer tiefer in die Geschichte hineinsaugt." (FAZ)

Zu "Zeckenbiss":
Die Großstadt, ein Moloch, Brutstätte des Verbrechens. Faruk lernt von Kindesbeinen an, dass man als Krimineller am besten fährt. Er ist Mehrfach- und Intensivtäter, kommt aber immer wieder mit geringen Strafen davon. Bis irgendwann etwas Schreckliches geschieht. Wenig später mordet ein Mann scheinbar wahllos, sucht sich komplett unterschiedliche Opfer. Und erst allmählich wird klar, dass er mit all seinen Taten einen grausamen Plan verfolgt ...

Zu "Feinde":
Für den türkischstämmigen Polizisten Can und das Ermittlungs-Team um seine Vorgesetzte Simone fängt alles mit einem Doppelmord im Sinti- und Roma-Milieu in einer deutschen Großstadt an. Doch dieses Verbrechen zieht schnell weite Kreise: Korruption, Menschenhandel und das Schicksal derjenigen, die von der Gesellschaft nichts mehr zu erwarten haben, sind der Schmelztiegel, in dem sich dieser fesselnde, emotionale und realistische Roman um das Leben und Überleben in unserer heutigen Zeit entfaltet. Der Polizist Can tut alles, um die Wahrheit zu finden und gleichzeitig seine Menschlichkeit nicht zu vergessen. Sein Kampf gegen die eigene Fehlbarkeit ist zugleich eine kraftvolle Suche nach Erlösung und Liebe.

Location

Kulturgut Haus Nottbeck
Landrat-Predeick-Allee 1
59302 Oelde

Web: www.kulturgut-nottbeck.de

Anreise mit dem Nahverkehr:
Fahrplanauskunft für die An- und Abfahrt mit Bus und Bahn unter busse-und-bahnen.nrw.de

Anreise mit dem Auto / Fahrrad:

Zwischen Oelde und Reha-Wiedenbrück liegt das Kulturgut Haus Nottbeck. In Stromberg (A61/Beckumerstrasse) in die "Nottbeck"; oder aus Richtung A61/Batenhorsterstrasse in die "Zur Marburg"; durch Bettmann und Weuern, dann linksseitig (ca. 700 m) in die "Nottbeck". Für weitere wichtige Informationen zur Anfahrt klicken Sie bitte hier.