Kalender

SA, 27.10., 19:30 Uhr Lucas Grimm mit Leslie Malton

"Rasant", "realitätsnah" und "spannend" allemal! So lobte die Kritik Lucas Grimms Debüt "Nach dem Schmerz". Und der Autor bleibt sich treu: Auch in seinem zweiten Thriller "In den Tod" spielen politische Machenschaften eine Rolle. So gerät Journalist David Berkoff dieses Mal in einen Fall, der sich um Waffengeschäfte dreht und der plötzlich lebensgefährlich für ihn wird. Gemeinsam mit Schauspielerin Leslie Malton ("Der große Bellheim") wird Lucas Grimm, dessen Name das Pseudonym eines erfolgreichen Drehbuchautors ist, seinen neuen Thriller vorstellen.

Zu "In den Tod":
Ein abgehalfterter Journalist und eine gerissene Waffenhändlerin tun sich zusammen - aber verfolgen sie dasselbe Ziel? Der gefeierte Journalist David Berkoff hat den nächsten Scoop an der Angel: Ein exklusives Interview mit Gregori Arkadin, dem skrupellosen König der Waffenhändler. Doch bevor es dazu kommt, wird Arkadin grausam ermordet, Berkoff fast zu Tode geprügelt, und die große Enthüllungsgeschichte scheint geplatzt. Bis Arkadins Frau Nadja ihm einen Deal anbietet. Hilft Berkoff ihr, die Mörder ihres Mannes zu finden, gewährt sie ihm Einblicke in Arkadins Geschäfte mit der Bundesregierung und syrischen Terroristen. Berkoff ist einverstanden. Und merkt zu spät, dass Nadja ihn für einen erbarmungslosen Rachefeldzug benutzt. Für David Berkoff steht plötzlich alles auf dem Spiel: seine Integrität, sein Job und am Ende sogar sein Leben.

Mitwirkende

Deutsche Autoren

Schauspieler

Location

Kettenschmiedemuseum (Kulturschmiede)
Ruhrstraße 12
58730 Fröndenberg

Web: freu-dich-auf-froendenberg.de

Anreise mit dem Nahverkehr:
Fahrplanauskunft für die An- und Abfahrt mit Bus und Bahn unter busse-und-bahnen.nrw.de

Anreise mit dem Auto / Fahrrad:

Das Kettenschmiedemuseum befindet sich im Landschaftspark Ruhrufer in der Fröndenberger Innenstadt. Bitte folgen Sie der Ausschilderung "Rathaus / Bahnhof". Zum Parken benutzen Sie bitte die ausreichend vorhandenen kostenlosen Parkplätze am Rathaus und an der Ruhrstraße. Auf der Graf-Adolf-Straße ist das Parken auf den Gehwegen nicht gestattet.


Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln:

Nächstgelegene Haltestelle: "Ruhrbrücke"