Impressionen 2022/23

Wolfgang Schorlau & Claudio Caiolo (Witten)

Mehr als nur einen Hauch von Italien brachte Wolfgang Schorlau in das Haus Witten. Doch anstelle von "bella Italia" und "dolce vita" hatte Schorlau, dessen Duo-Partner Claudio Caiolo kurzfristig an Corona erkrankt war, schonungslose Einblicke in die mafiösen Strukturen auf der Insel und deren vielfältige Verbindungen in die italienische Politik im Gepäck. Im gut gefüllten Saal und im Zwiegespräch mit Moderator Marian Heuser, entwickelte sich ein abwechslungsreicher Abend, der dem Publikum einerseits Schorlau und Caiolo's neustes Werk "Der Tintenfischer" näherbrachte und andererseits die tieferen Beweggründe der politischen Umbrüche Italiens offenbarte. Dabei war es teilweise beängstigend zu erleben, mit welcher Präzision Schorlau und Caiolo in ihrem fiktiven Werk realpolitische Gegebenheiten antizipiert haben. Das Publikum danke es dem Autor mit langanhaltendem Applaus und einer anschließenden Fragerunde auf höchstem Niveau.

Vielen Dank an alle Mitwirkenden und Beteiligen – insbesondere an die Stadt Witten und das Kulturforum der Stadt sowie an das Team des Haus Witten!

© mordamhellweg