Impressionen 2022/23

Volker Kutscher (Wickede (Ruhr))

Nachdem sie am Allerheiligen bereits im Circus Travados in Unna auftraten, wurde es mit fast 300 Besucher*innen tags darauf auch im Bürgerhaus in Wickede (Ruhr) richtig voll. Auf der Gästeliste standen für beide Termine der Erfolgsautor Volker Kutscher gemeinsam mit dem Moderator Thomas Böhm und dem Klaviervirtuosen Sasha Pushkin. Das Publikum durfte sich jeweils auf vier ganz besondere Lesepassagen aus dem neuen neunten Gereon-Rath-Krimi "Transatlantik" freuen, da diese für die vorgelesenen Passagen mit abgestimmten, ja komponierten musikalischen Flügelklängen untermalt wurden. Fast fühlte es sich an, als sei man Teil dieser Gereon-Rath-Welt, als erlebe man die Szenen hautnah mit.

Im Gespräch mit dem Moderator des Abends, Thomas Böhm (RBB), erfuhren die Besucher*innen jeweils einiges über die Arbeit des Autors. Etwa, dass Volker Kutscher beim Schreiben Empathie für seine Figuren entwickelte und oft gar nicht feststehe, wie es mit den Figuren im weiteren Verlauf der Geschichte weitergeht. Auf die Frage, weshalb so viel in den Rath-Krimis geraucht werde oder Sherlock Holmes' "Der Hund von Baskerville" eine Rolle spiele, verwies Volker Kutscher auf die Authentizität, schließlich ginge es in seinen Büchern darum, das Leben von damals so authentisch wie möglich widerzuspiegeln. Besonders stolz war Moderator Thomas Böhm darüber, dass er Volker Kutscher in Unna und in Wickede/Ruhr nicht eine identische Frage gestellt hatte.

In den Pausen und am Ende der beiden sehr unterhaltsamen Abende wurden die Buchexemplare auf den prallgefüllten Büchertischen immer weniger und die Schlange am Signiertisch immer länger. Was für ein Lese- und Hörvergnügen. Und der nächste (der 10.) Rath-Band kommt bestimmt!

Vielen Dank an alle Mitwirkenden – insbesondere auch an die Teams des Circus Travados Unna und an unseren Kooperationspartner in Wickede (Ruhr), der Gemeinde Wickede (Ruhr).

© mordamhellweg