Impressionen 2022/23

Martin Walker (Kreis Unna)

Martin Walker stellte im ausverkauften Haus Opherdicke seinen aktuellen Krimi "Tête-à-Tête" vor. Genau wie sein Kommissar Bruno "Chef de police" liebt Walker gutes Essen, kräftigen Rotwein, die Natur und natürlich das Périgord, seine Wahlheimat, in der er lebt, wenn er nicht in Washington ist. Martin Walker ist seit Beginn des Festivals immer wieder gerne gesehener Gast. Mit seinen Inspector Bruno-Krimis hat Martin Walker seit 2009 weltweit mehr als 600 Lesungen absolviert, sogar in Japan. Martin Walker spricht gut Deutsch und er verrät dem Publikum, dass er die Sprache mit den Songs von Bert Brecht und den Toten Hosen gelernt hat. Martin Walker ist sehr charmant und bezaubert das Publikum mit seinen Scherzen, die immer wieder das Publikum zu Gelächter verführen. Seine Krimis sind keine reinen Krimis, und die Inspiration dafür erhält er aus dem Périgord von Freunden, Wein und Käse. Seine Krimis enthalten immer wieder Kochrezepte. Das Périgord ist etwas ganz Besonderes! Seine reiche Geschichte, berühmte Küche und liebenswerten Bewohner spielen in jedem Fall des "Chef de police" eine Hauptrolle. Es gibt sogar einen Bildband mitpraktischen Reisetipps dazu. Walker Fan Dietmar Bär übernahm den Deutschen Lesepart und zog mit seiner ruhigen sonoren Stimme das Publikum in seinen Bann. Durch den Abend führte Antje Deistler, die Martin Walker schon im Périgord besucht hatte. Zum Abschluss dieses heiteren Abends sang Martin Walker einen Chanson von Jacques Brel. Das Publikum dankte mit langanhaltendem Applaus.

Ein Dank gilt dem Team der Stabsstelle Kultur des Kreises Unna.

© mordamhellweg