Impressionen 2022/23

Andrej Kurkow (Holzwickede)

Einen Tag, nachdem Andrej Kurkow der Geschwister-Scholl-Preis 2022 für sein "Tagebuch einer Invasion" zugesprochen worden war, kam er direkt aus Barcelona nach Holzwickede an den Hellweg. Mit "Samson und Nadjeschda" hat Kurkow eine neue Krimireihe begonnen, die er an diesem Abend in der Rausinger Halle vorstellte. Eine Melange aus geopolitischer Entdeckungsreise ins Kyjiw des Jahrs 1917 und hartem Thriller – mit der für Kurkow typischen Skurrilität. Günter Keil führte wie immer souverän durch den Abend, interessiert an der Entstehung von "Samson und Nadeshda", der Lebensgeschichte Kurkows und dem Leben in der Ukraine während des Kriegs. Dieses Interesse übertrug sich aufs Publikum. Man spürte die Anteilnahme an der Schwere, die über dem Leben für viele Menschen momentan liegt, aber auch an der Hoffnung, die in Andrej Kurkows Humor und in seinen Schilderungen des Alltagslebens und Zusammenhaltens durchschien.

Ein großer Dank gilt allen, die diesen besonderen Abend möglich gemacht haben, insbesondere unserem Kooperationspartner, der Gemeinde Holzwickede, und dem Förderverein der Gemeindebibliothek, den HoWiBib-Freunden.

© mordamhellweg