Impressionen 2022/23

Politische Nacht (Hagen)

Vier erstklassige Autorinnen und Autoren haben sich am Sonntag im Kulturzentrum Pelmke in Hagen mit hochbrisanten politischen Themen auseinandergesetzt. Wolf Harlander präsentierte seinen dritten Klimathriller "Schmelzpunkt", in dem das ewige Eis unseres Planeten zum Schauplatz eines Kampfes um Leben und Tod wird. In Carla Moris "Heavy. Tödliche Erden" dreht sich hingegen alles um den Kampf um die Seltenen Erden, die in so vielen Produkten stecken. In seinem neuesten historischen Spionagethriller um den BKA-Mann Philipp Gerber und die Journalistin Eva Herden ("Ein Präsident verschwindet") verbindet Langroth seine beiden Stärken, die präzise Recherche und das Erzeugen hoher Spannung. Christian von Ditfurth, der vor allem für seine Reihe um Josef Maria Stachelmann bekannt ist, stellte mit "Tanz mit dem Tod" den fulminanten Auftakt seiner neuen historischen Krimireihe vor, in der Kriminalpolizist Karl Raben im Jahr 1932 auf die Jagd nach dem Mörder von Kurt Esser, dem Redakteur des KPD-Blatts "Rote Fahne" geht. Durch die lange Nacht führte der Kulturjournalist Volker Stephan und das Meinhard Siegel Trio+ begeisterte das Publikum mit seinen musikalischen Einlagen. Es war ein wunderbarer Abend!

Danke an alle Beteiligten, an das Kulturzentrum Pelmke e.V. und unseren Kooperationspartner, das Kulturbüro der Stadt Hagen!

© Manuel Grund