Impressionen 2022/23

Mord auf Bestellung 10 (Hamm)

Erschienen ist die zehnte Jubiläumsanthologie "Jubiläumsmorde" bereits im Herbst 2021, nachdem sie eigentlich für September 2020 vorgesehen war. Fertig war sie damals auf jeden Fall. Denn fürs Jubiläum schickte das größte Krimifestival Europas wieder einmal namhafte Autor*innen in die Hellweg-Region. Neben hervorragenden deutschsprachigen Krimischriftsteller*innen wie Elisabeth Herrmann, Bernhard Aichner, Friedrich Ani, Jan Costin Wagner, Melanie Raabe oder Doris Gercke waren erstmalig seit 2010 auch wieder bedeutende internationale Gäste dabei, deren exklusive "Auftragsmorde" allesamt in der Hellweg- und Ruhrregion spielen, so der finnische Autor Antti Tuomainen oder der Däne Jens Henrik Jensen. Zwischen Lippstadt, Unna und Witten, Hamm und Iserlohn wurde jedenfalls erneut munter gemordet. Wieder galt: Ein Toter war Pflicht!

Zur nachgeholten Premiere im schönen Ambiente der Werkstatthalle des Maxiparks am Montagabend in Hamm erschienen Bestsellerautorin Gisa Pauly, die ihren Mord in Bad Sassendorf sehr achtsam geschehen ließ, der Brite Ben Aaronovitch, der seine Leiche in Schwerte in einem Schrebergarten ablegte, sowie Jürgen Kehrer, welcher zusammen mit seinem Privatdetektiv Georg Wilsberg das mörderische Bergkamen entdeckte. Das Publikum genoss ihre Vorträge. Zu dieser "kriminellen Dreier-Gesellschaft" gesellten sich zudem Moderator Stefan Keim und der Kabarettist und Autor Fritz Eckenga, die deutsche Lesestimme für Ben Aaronovitch. Die Rock-, Pop und Jazzband des Landespolizeiorchester NRW unter der Leitung von Hans Steinmeier spielte einen tollen Krimisong nach dem anderen. Und die drei Herausgeber*innen des Bandes, H. P. Karr, Herbert Knorr und Sigrun Krauß, gaben launig-lustig Auskunft über 20 Jahre Herausgabe der Hellweg-Anthologie, übrigens eine der ältesten auf dem Markt, viel kopiert, aber auch erreicht?

Danke an alle Beteiligten, insbesondere an unseren Kooperationspartner, der Stadt Hamm.

© mordamhellweg