Impressionen 2022/23

Jubiläums-Preview (Unna)

Ein gelungener Festivalauftakt mit Joe Bausch und "Maxima Culpa – Jedes Verbrechen beginnt im Kopf". In den ausverkauften Räumen des Bestattungsunternehmens Groß hat Joe Bausch durch vielseitige Erzählungen aus seinem 30-jährigen Arbeitsalltag als „Knast-Arzt“ im Hochsicherheitsgefängnis Werl eine entspannte und humorvolle Atmosphäre geschaffen. Fast wäre im lockeren Gespräch mit Moderator Matthias Bongard ganz in Vergessenheit geraten dem Publikum eine Hörprobe aus seinem neuen True-Crime Band "Maxima Culpa – Jedes Verbrechen beginnt im Kopf" zu geben.

Als Jubiläums-Preview sollte die Veranstaltung Lust auf den kommenden Festivalherbst machen. Während eines kleinen Interviews mit Festivalleiter Herbert Knorr im Vorfeld der Lesung erfuhren die Publikumsgäste schräge Anekdoten aus 10 Jahren "Mord am Hellweg". Beispielsweise, dass einer der Autor*innen aufgrund des großen Lokführer-Streiks 2018 mittags mit dem Taxi aus München losfuhr und völlig verspätet zur Lesung eintraf oder Jan-Josef Liefers vor seinem Durchbruch als Rechtsmediziner im Münsteraner Tatort als dt. Lesestimme ausgeladen wurde, weil der Autor erkrankte.
Ein kurzweiliger Abend, der mit Standing Ovations endete.

© mordamhellweg