Impressionen 2021

Ben Aaronovitch (Schwerte)

Der britische Bestsellerautor Ben Aaronovitch war in der Rohrmeisterei in Schwerte zu Gast. Zusammen mit Kabarettist und Lyriker Fritz Eckenga, der mit seiner wunderbaren, unverkennbaren Lesestimme, die deutschen Passagen las und Alexa Christ, die gekonnt durch den Abend führte, sorgte der Kultautor für beste Unterhaltung und so manche Lacher. In der schönen Atmosphäre der Rohrmeisterei konnten die Zuschauer*innen lauschen, wie in "Die Füchse von Hampstead Heath" Peter Grants magisch begabte Cousine Abigail mit einer Bande sprechender Füchse im Fall einiger verschwundener Teenager ermittelte. Magisch ging es auch in der Kurzgeschichte "Die kleinen Häuschen von Schwerte" zu, die Aaronovitch exklusiv für die "Mord am Hellweg"-Anthologie geschrieben hatte und in der ein Mord in einer Schwerter Kleingartenanlage die Abteilung KDA (kurz für "Komplexe und Diffuse Angelegenheiten") auf den Plan ruft. Das Publikum war sichtlich begeistert und im Anschluss an die Lesung bildete sich eine lange Schlange am Signiertisch.