Impressionen 2018/19

Alex Beer - Die rote Frau

Alex Beer ist der neue Star am österreichischen Krimihimmel. Ihr Debüt "Der zweite Reiter" wurde aber auch von der deutschen Presse hochgelobt. Nun legt Alex Beer mit "Die rote Frau" den zweiten Band um Rayonsinspektor August Emmerich vor, der in den 1920er-Jahren in Wien spielt. Außerdem stellt sie in Wickede (Ruhr) ihre Kurzgeschichte "Mordsglas aus Wickede" vor, die sie für den neunten "Mord am Hellweg"-Krimiband "Henkers.Mahl.Zeit" geschrieben hat. Die Geschichte lässt Beer auf historischem Grund der Glashütte Wickede spielen, wo Glasbläsermeister Wittig dem Mord an einer jungen Frau nachgeht, welcher das Hüttner-Milieu in Verdacht zu ziehen droht. Von der ehemaligen Industrieanlage sind heute leider nur noch Fragmente erhalten, doch die Räume der heutigen Kung Fu-Akademie liegen exakt dort, wo früher Glas geblasen wurde. Alex Beer wird nun dort lesen und nähert sich der Glashütten-Tradition auf mörderischen Spuren.

(c) Gemeinde Wickede (Ruhr)