Das Festival

Krimistars suchen Tatorte am Hellweg

Anlässlich der elften Ausgabe von Europas größtem Krimifestival "Mord am Hellweg" planen die Festivalmacher erneut eine Anthologie mit Kurzkrimis zum Thema "Verbrechen nebenan". Nach bereits zehn überaus erfolgreichen "Mord am Hellweg"-Anthologien, sind wieder zahlreiche deutschsprachige Kriminalschriftsteller:innen an 20 Orten auf Tatortsuche. Zwei bis drei Tage recherchieren die Schriftsteller:innen dabei in "ihren" Orten und lassen sich für einen lokalen Kurzkrimi inspirieren. Dabei ist mindestens ein Mord pro Geschichte Pflicht. Veröffentlicht werden die Ergebnisse dann im Herbst 2024 – pünktlich zum Start des nächsten Festivals.

Für den neuen Krimiband konnten erneut renommierte Autor:innen und Stars der Szene gewonnen werden. So geht die für ihre Spreewald-Krimis bekannte Autorin Christiane Dieckerhoff in Ahlen auf Mördersuche, Bestsellerautorin Romy Fölck macht Bad Sassendorf unsicher und den österreichischen Bestsellerautor Thomas Raab zieht es auf Erkundungstour nach Holzwickede. Nach Bergkamen geht es für Thrillerstar Jan Beck und die bekannte Moderatorin und Autorin Margarete von Schwarzkopf entführt es nach Bönen. In Dortmund geht Anna Schneider, deren "Grenzfall"-Reihe in der deutsch-österreichischen Grenzregion spielt, auf Tatortsuche, die für ihre Küstenkrimis bekannte Autorin Eva Almstädt erkundet Erwitte und Schauspielerin und Autorin Isabella Archan Fröndenberg. In Gelsenkirchen geht einer der erfolgreichsten Thrillerautoren Deutschlands, Max Bentow, auf Mörderjagd und Hagen freut sich auf Bestsellerautor Frank Goldammer. Schriftstellerin, Übersetzerin, Verlegerin und Synchronregisseurin Zoë Beck zieht es nach Hamm, die Königin des Spaß-Krimis Tatjana Kruse macht das Nicolaiviertel in Unna unsicher und Herbert Dutzler, Autor einer der erfolgreichsten österreichischen Krimiserien, lässt seinen Kurzkrimi in Iserlohn spielen. Kamen wird für den Niederrheiner Erwin Kohl zum neuen Hort des Verbrechens und Spaß-Krimi-Ikone Peter Godazgar widmet sich der mörderischen Seite Lünens. Das für ihre Ostfriesland-Krimireihe bekannte Autorinnenduo Christiane Franke und Cornelia Kuhnert lädt zur Mörderjagd in den Kreis Unna, der österreichische Thrillerstar Andreas Gruber macht Unna zu seinem neuen Tatort und in Schwerte lässt Bestsellerautor Arno Strobel morden. Marc Raabe, dessen Thriller ebenfalls regelmäßig die Bestsellerlisten erklimmen, macht Waltrop unsicher und Ellen Dunne, deren Patsy-Logan-Reihe sich großer Beliebtheit bei den Lerser:innen erfreut, lockt es nach Witten.

Herausgegeben und lektoriert wird der elfte Band voller "Verbrechen nebenan" von Kriminalschriftstellerin und Lektorin Nadine Buranaseda sowie der Festivalleitung von "Mord am Hellweg", Sigrun Krauß (Kreisstadt Unna, Leiterin Kulturbüro) und Heiner Remmert (Leiter Westfälisches Literaturbüro in Unna e. V.)

Welche Verbrechensfantasien die Recherchereisen der illustren Krimischar geweckt haben, wird im September 2024 enthüllt, wenn die beliebte "Mord am Hellweg"-Anthologie pünktlich zu Festivalbeginn im Emos Verlag unter dem Label "grafit" erscheint. Die Autor:innen kehren im Festivalzeitraum in "ihre" Städte zurück, um sich und ihre Mordgeschichten bei einer Lesung vorzustellen.