Das Festival

Noch mehr Morde in Unna

Seit Ende August sind wieder 23 Krimiautor*innen im Auftrag der Festivalleitung von "Mord am Hellweg" auf der Suche nach dem perfekten Verbrechen in der Hellweg-Region. Auch Unna wird Schauplatz einer spannenden Krimistory des dänischen Krimiautors Jens Henrik Jensen (OXEN-Triolgie).

Doch dabei wird es für Unna nicht bleiben: Wie bei der ersten "Mord am Hellweg" Ausgabe 2002, werden passend zum Jubiläum gleich zwei Autoren die dunklen Geheimnisse von Unna aufspüren. Als erster von den beiden wird Christof Weigold, bekannt für seine raffinierten 20er Jahre Hollywood-Krimis sowie als Gagschreiber für Harald Schmidt, vom 28. bis 31. Oktober die düstere Vergangenheit des Nicolaiviertels unter die Lupe nehmen.

Bereits zum zehnten Mal schreiben zahlreiche nationale wie internationale Kriminalschriftsteller*innen Kurzkrimis für Europas größtes Krimifestival "Mord am Hellweg". Seit Ende August wird an 23 Orten der Kulturregion recherchiert. Die Jubiläums-Anthologie wird pünktlich zum Festivalbeginn im Herbst 2020 erscheinen. Dabei sind neben Christof Weigold und Jens Henrik Jensen u.a. Ben Aaronovitch, Bernhard Aichner, Doris Gercke, Andreas Gruber, Elisabeth Herrmann, Edith Kneifl, Volker Kutscher oder Antti Tuomainen.

Weigolds Romane um Hardy Engel, einen gescheiterten deutschen Schauspieler und Privatdetektiv in Hollywood, entführen die Leser*innen in die Goldenen Zwanziger. Schon der erste Band der Reihe, "Der Mann, der nicht mitspielt" gewann 2018 den "Harzer Hammer" beim "Mordsharz"-Festival und wurde 2019 für den Friedrich-Glauser-Preis in der Kategorie Debütroman nominiert. Nach "Der blutrote Teppich", soll im Herbst 2020 bereits der dritte Band erscheinen. Vor seinem Debüt als Krimiautor schrieb Weigold Theaterstücke und Drehbücher für Film und Fernsehen und war u.a. von 1996 bis 1999 fester Autor bei der "Harald-Schmidt-Show", für die er auch vor der Kamera stand.

Mit Benedikt Gollhardt in Bönen und Ben Aaronovitch in Schwerte haben bereits zwei Autoren im August und September ihre Tatorte in der Hellweg-Region gefunden. Einige weitere Termine stehen bereits fest. Edith Kneifl schaut sich vom 29. Oktober bis 01. November in Ahlen um, Bernhard Aichner im gleichen Zeitraum in Gelsenkirchen. Im November reisen Jens Henrik Jensen nach Unna (04.-07.11.), Jürgen Kehrer nach Bergkamen und (4.-6.11.) und I.L. Callis nach Selm (8.-10.11.).