Das Festival

Viktor Crime Award 2018: Jury nominiert 10 AutorInnen für die Longlist

Die Nominierten für den Viktor Crime Award stehen fest: Die Jury hat zehn AutorInnen für die Longlist ausgewählt. Denn Europas größtes internationales Krimifestival "Mord am Hellweg" sucht die Stars von morgen: Zum ersten Mal wird in diesem Herbst der Viktor Crime Award verliehen, der mit 6.666 Euro dotiert ist und ab 2018 alle zwei Jahre im Rahmen der Biennale vergeben wird.

Geehrt wird mit dem Preis eine neue Stimme der Thriller- und Kriminalliteratur, die an der Schwelle zu größerer Beachtung steht, sie gerade übertritt oder die gemäß dem Urteil der Jury das Potenzial zu größerem (auch internationalem) Erfolg hat. Der Name der Auszeichnung gibt in diesem Sinne auch die Ausrichtung vor: Benannt ist der Preis nämlich nach der Hauptfigur von Sebastian Fitzeks Thriller "Die Therapie", Viktor Larenz, mit der der Ideengeber, Preisstifter und Schirmherr der Auszeichnung seinen eigenen literarischen Durchbruch schaffte.

Aus über 80 Vorschlägen von deutschsprachigen Verlagen, BuchhändlerInnen und KrimikritikerInnen aller Medien hat die Jury, bestehend aus Sebastian Fitzek (Thrillerautor, Preisstifter; Berlin), Regine Weisbrod (freie Lektorin; Konstanz), Margarete von Schwarzkopf (Journalistin u.a. für WDR, NDR, DF; Köln), Elisabeth Herrmann (Krimiautorin; Berlin) und Monika Kramp (Buchhändlerin, Buchhandlung Lesezeichen; Hillesheim), nun eine Longlist ausgewählt.

Die nominierten AutorInnen sind: Norbert Horst (Bielefeld), Hannah Coler alias Karina Urbach (USA/Deutschland), Andreas Gruber (Österreich), Gallert & Reiter (Köln), Marc Raabe (Köln), Alex Beer (Österreich), Tom Hillenbrand (München), Henrik Siebold (Hamburg), Michaela Kastel (Österreich) und Beate Maxian (Österreich).

Aus dieser Longlist wird die Jury drei Nominierte für die Shortlist auswählen, deren Namen Ende August 2018 veröffentlicht werden und die sich dann am 9. November 2018 gemeinsam auf einer Veranstaltung in Unna im Rahmen des Festivals "Mord am Hellweg" dem Publikum vorstellen. Am Ende der Veranstaltung wird der/die durch die Jury festgelegte GewinnerIn der Auszeichnung durch den Preisstifter Sebastian Fitzek gekürt. Der Vorverkauf für die Preisverleihung hat bereits begonnen. Tickets und weitere Informationen finden Sie hier.

Die Biennale "Mord am Hellweg" wird seit 2002 in der Hellweg- und Ruhrregion veranstaltet. Über einen Zeitraum von acht Wochen präsentiert sie gegenwärtig rund 180 Krimistars und vielversprechende neue Stimmen aus der ganzen Welt. Von Beginn an war es den Festivalmachern ein Anliegen, sowohl die etablierten Krimigrößen an den Hellweg zu laden, als auch Newcomern eine Plattform zu bieten. Ab 2018 soll daher - neben der Auslobung des Europäischen Preises für Kriminalliteratur (RIPPER AWARD) - nun auch alle zwei Jahre der Viktor Crime Award ausgelobt und vergeben werden.