Europäischer Preis für Kriminalliteratur

Krimipreis 2018/19: Die Hauptjury

Die Festivalleitung von "Mord am Hellweg" freut sich, auch für den Europäischen Preis für Kriminalliteratur (Ripper Award) 2018/19 eine hochkarätige Hauptjury präsentieren zu können, die mit Krimiautorinnen und Krimiautoren aus sechs verschiedenen Ländern besetzt ist.

Wie es sich anfühlt, die mit 11.111 Euro dotierte Auszeichnung entgegenzunehmen, weiß der deutsche Bestsellerautor Sebastian Fitzek ("AchtNacht") gut. Er ist der jüngste Preisträger des seit 2008 im Rahmen des Festivals "Mord am Hellweg" verliehenen Europäischen Preises für Kriminalliteratur und nun Mitglied der Hauptjury. Unterstützt wird er dabei von Nina George (Deutschland), Christine Brand (Schweiz), Bernhard Aichner (Österreich), dem Autorenduo Cilla und Rolf Börjlind (Schweden), Mark Billingham (UK) und Roberto Costantini (Italien).

Die Aufgabe der Hauptjury ist es, von einer Shortlist fünf Autorinnen/Autoren für den mit 11.111 Euro dotierten Preis zu nominieren. Die nominierten Krimiautorinnen/Krimiautoren werden im Herbst 2018 zu Europas größtem internationalen Krimifestival eingeladen. Die Auszeichnung wird im Frühjahr des darauffolgenden Jahres vergeben.

Bis zum Stichtag 18. August 2017 konnten Verlage, literarische Einrichtungen, Lektorinnen und Lektoren, Agenturen, Krimiautorinnen und -autoren, Krimijournalistinnen und -journalisten, Literaturvermittler und -förderer Europas Kandidatinnen und Kandidaten für den Preis vorschlagen.

Aus den eingegangenen Vorschlägen erstellt die Vorjury, die aus der "Mord am Hellweg"-Festivalleitung Sigrun Krauß und Dr. Herbert Knorr und dem Krimiautor Jürgen Alberts (Bremen) besteht, eine Shortlist mit elf Namen. Von dieser Liste wird die benannte Hauptjury fünf Autorinnen/Autoren auswählen, die für den Europäischen Preis für Kriminalliteratur 2018/19 nominiert werden.

Der Europäische Preis für Kriminalliteratur (Ripper Award) ehrt eine Kriminalschriftstellerin/einen Kriminalschriftsteller, die/der sich mit ihrem/seinem bisherigen Wirken in europäischem Ausmaß um die Kriminalliteratur verdient gemacht hat.

In letzter Instanz ist die Auszeichnung dann ein Publikumspreis: Krimifans können im Festivalzeitraum von Europas größtem internationalen Krimifestival "Mord am Hellweg" im Herbst 2018 online oder per Postkarte abstimmen, wer den Preis erhalten soll.

Die Auszeichnung wird bereits zum sechsten Mal ausgelobt und verliehen. Bisherige Träger des alle zwei Jahre vergebenen Preises sind die schwedischen Autoren Henning Mankell (2008/09) und Håkan Nesser (2010/11), die Französin Fred Vargas (2012/13), der Däne Jussi Adler-Olsen (2014/15) und der deutsche Autor Sebastian Fitzek (2016/17), die alle die Auszeichnung persönlich in Unna entgegengenommen haben.